Zur Umsetzung des Kontaktverbots hat die Landesregierung Nordrhein-Westfalen jetzt einen Straf- und Bußgeldkatalog veröffentlicht. Grundlage ist das Infektionsschutzgesetz in Verbindung mit der so genannen Coronaschutzverordnung (CoronaSCHVo), die bekanntlich auch einen deutlichen Einschnitt in den Spiel- und Trainingsbetrieb der Sportvereine bedeutet Nachfolgend die wichtigsten Anordnungen und die dazu festgelegten Bußgelder:

§ 3 Freizeit-, Kultur-, Sport- und Vergnügungsstätten

(1) Der Betrieb der folgenden Einrichtungen und Begegnungsstätten sowie die folgenden Angebote sind untersagt:

Bars, Clubs, Diskotheken, Theater, Opern- und Konzerthäuser, Kinos, Museen und ähnliche Einrichtungen unabhängig von der jeweiligen Trägerschaft und den Eigentumsverhältnissen,
Messen, Ausstellungen, Freizeit- und Tierparks, Angebote von Freizeitaktivitäten (drinnen und draußen), Spezialmärkte und ähnliche Einrichtungen,
Fitness-Studios, Sonnenstudios, Schwimmbäder, „Spaßbäder“, Saunen und ähnliche Einrichtungen, Spiel- und Bolzplätze, Volkshochschulen, Musikschulen, sonstige öffentliche und private außerschulische Bildungseinrichtungen, Spielhallen, Spielbanken, Wettbüros und ähnliche Einrichtungen, Prostitutionsstätten, Bordelle und ähnliche Einrichtungen.

(2) Untersagt sind jeglicher Sportbetrieb auf und in allen öffentlichen und privaten Sportanlagen sowie alle Zusammenkünfte in Vereinen, Sportvereinen, sonstigen Sport- und Freizeiteinrichtungen.

Verstöße

Betrieb einer der genannten Einrichtungen:

  • Person, die die Entscheidung über Öffnung trifft (Nr. 1) 5.000 Euro
  • Person, die die Entscheidung über Öffnung trifft (Nr. 2) 4.000 Euro
  • Person, die die Entscheidung über Öffnung trifft (Nr. 3) 5.000 Euro

Betrieb einer der genannten Einrichtungen bzw. Unterlassen einer Sperrung der Anlagen mit regelmäßiger Kontrolle:

Person, die die Entscheidung über Öffnung trifft bzw. für Sperrung/Kontrolle verantwortlich ist (Nr. 4) 4.000 Euro
Betrieb einer der genannten Einrichtungen:

  • Person, die die Entscheidung über Öffnung trifft (Nr. 5) 2.500 Euro
  • Person, die die Entscheidung über Öffnung trifft (Nr. 6) 5.000 Euro
  • Person, die die Entscheidung über Öffnung trifft (Nr. 7) 5.000 Euro

Organisation von Sportveranstaltungen bzw.Zusammenkünften:

Organisator, bei jur. Personen Geschäftsführung o.ä 1000 Euro
Teilnahme an Sportveranstaltungen oder Zusammenkünften:

Teilnehmende Person 250 Euro