Login

Passwort vergessen?

Inklusion

Vielfalt gestalten – gleichberechtigte Teilhabe fördern

Um seiner Rolle als Inklusionsakteur gerecht zu werden und das inklusive Potential des Vereins- und Verbandssports bestmöglich zu entfalten, sind für den organisierten Sport in NRW dabei vier Grundsätze handlungsleitend:
 
  •     Wir erkennen Sportler/-innen mit Behinderung als selbstverständlich im Vereins- und Verbandssport an.
  •     Wir unterstützen in unseren Sportvereinen, Bünden und Verbänden eine Willkommenskultur, die von Respekt, Anerkennung von Vielfalt und Wertschätzung der individuellen Potentiale jedes einzelnen Menschen geprägt ist.
  •     Wir beziehen Menschen mit Behinderung als Experten in eigener Sache in die inklusive Entwicklung des Vereins- und Verbandssport mit ein.
  •     Wir setzen uns für die Schaffung von Rahmenbedingungen ein, die Menschen mit Behinderung in Nordrhein-Westfalen die Möglichkeit eröffnen, ihren Sport gemäß ihren individuellen Wünschen und Voraussetzungen zu treiben.

Ausgehend von diesen handlungsleitenden Grundsätzen wird es zukünftig darum gehen, Inklusion im Sport entlang der drei Schritte „Inklusive Kulturen schaffen“, „Inklusive Strukturen etablieren“ und „Inklusive Praktiken entwickeln“ voranzutreiben und landesweit als Querschnittsthema des Sports in NRW zu etablieren

Positionspapier Inklusion und Sport des LSB NRW


Broschüre: Inklusion im Sportverein - Leichter als Du denkst!

Fachtag und Fortbildung "Inklusion - Bewegung und Wahrnehmung" des KSB Paderborn e.V. am 20.09.2017